Seit Generationen schon ist das Hotel Haus Faßbender in Familienbesitz.
 
Bereits 1921 wurden Peter und Christine Faßbender Besitzer des Hauses. Zu dieser Zeit befand sich auch schon, neben einem Lebensmittelgeschäft und einem landwirtschaftlichen Betrieb, eine Gaststätte mit im Haus. Nach dem Krieg, im Jahre 1945, wurde das Lebensmittelgeschäft aufgegeben und die Gaststätte vergrößert. Der Bau einer Kegelbahn im Jahre 1952 machte das Haus Faßbender zu einem noch attraktiveren Treffpunkt in Sinnersdorf. 1955 übernahm die zweite Generation der Familie, Konrad und Katharina Faßbender, die Geschicke des Hauses. Dank des Fleißes von Konrad und Katharina war es möglich, die landwirtschaftlichen Gebäude abzureißen und an deren Stelle 1970 ein Hotel mit 14 Zimmern zu bauen. 1973, am 19. Oktober, wurde der Neubau durch die dritte Generation eröffnet. Durch die private und familiäre Führung des Hauses wurde das Hotel schnell eine beliebte Unterkunft für Reisende aus aller Welt und aus allen Branchen. Die Erweiterung des Hotels um weitere 8 Zimmer im Jahre 1980 sowie der Bau eines Wohnhauses mit Rezeption und 3 weiteren Hotel-Zimmern auf dem hinteren Grundstück von Peter und Maria Faßbender 1981 sollten der gestiegenen Nachfrage gerechter werden. Nach der Erweiterung des Hotels und der gestiegenen Nachfrage entschied sich Familie Faßbender die angeschlossene Gaststätte zu verpachten.Umfassende Renovierungsmaßnahmen im Jahre 2011 lassen das Hotel Haus Faßbender heute von aussen sowie innen als zeitgemäßes einladendes privates Hotel und Restaurant erscheinen indem die Familie Faßbender und Familie Reisdorf sich über jeden Gast freut und ihm ihre ganze Aufmerksamkeit zukommen lässt.